Treppenlifte

Hier finden Sie alle Infos zu den verschiedenen
Typen, der Ausstattung & den Kosten.

Treppenlifte
Es gibt bei Treppenliften einiges zu beachten!

Voraussetzungen für einen Treppenlift

Machen Sie sich, wenn möglich, schon beim Hauskauf/-bau oder Umzug in eine neue Wohnung Gedanken über die Alterstauglichkeit der neuen Heimat

Es gibt unglaublich viele verschiedene Menschen, Häuser, Treppen und Lebenssituationen. Und jede Situation verlangt ganz besondere Aufmerksamkeit und individuelle Lösungen. Im Alter, nach einem Unfall oder aufgrund einer Krankheit kann es bei vielen Menschen plötzlich zu Bewegungseinschränkungen kommen. Um Normalität und Selbstbestimmung möglichst umfangreich beizubehalten, kann ein Treppenlift ein nützlicher Helfer sein. Um die Voraussetzungen zum Einbau genau dieses Hilfsmittels soll es hier gehen. 

Grundvoraussetzungen

für den Einbau eines Treppenlifts

Zunächst einmal gibt es einige Grundvoraussetzungen, die es zu beachten gilt. Diese beziehen sich z.B. auf rechtliche Vorgaben, Finanzierbarkeit und Brandschutz. In jedem Bundesland gelten unterschiedliche Baurechts- und Brandschutzverordnungen. In diesen geht es um Aspekte, wie die ausreichende Treppenbreite und Nutzbarkeit durch andere Treppennutzer. Man sollte das Geländer noch nutzen können und die Treppe muss als Fluchtweg in Anspruch genommen werden können. Ein Treppenlift kann außerdem recht hohe Kosten verursachen, weshalb s wichtig ist, sich vorher über Finanzierungsmöglichkeiten Gedanken zu machen, wie z.B. Unterstützung durch den Staat in Kombination mit einer Eigenbeteiligung. 

Ist ein Treppenlift machbar?

  • Ausreichende Treppenbreite ? mindestens 70cm
  • Genügend Platz zum Ein- und Aussteigen
  • Genügend restlicher Platz für Treppennutzer
  • Einhaltung der Brandschutzauflagen
  • Keine Beeinträchtigung des Fluchtwegs
  • Nutzbarkeit des Treppengeländers
  • Einverständnis der Eigentümergemeinschaft bei Mehrfamilienhäusern
  • Unfähigkeit des Erreichens der eigenen Wohnung ohne fremde Hilfe bei Mietwohnungen

Besonderheiten einzelner Wohnsituationen

Moderner Sitzlift
Moderner Sitzlift
  • Mietwohnung: Hier ist es wichtig, vorhermit dem Vermieter das Vorhaben abzuklären (dieser ist verpflichtet, den Zugang zur Mietwohnung zu ermöglichen) und auch die anderen Mieter mit einzubeziehen. Diese sollten ihre Zustimmung auch geben und natürlich die Treppe wie gewohnt nutzen können.
  • Individuelle Treppen: Da man bei einer individuell gebauten Treppe nicht einfach einen Lift von der Stange wählen kann, muss man lange Lieferzeiten und höhere Preise in Kauf nehmen. Ein Experte sollte präzise Maße nehmen. Hier haben wir alle wichtigen Informationen zu diesem Treppentyp zusammengetragen. 
  • Demenzkranke: Die staatlichen Zuschüsse für Treppenlifte variieren je nach Pflegestufe. Als Demenzkranker wird man nicht unbedingt einer Pflegestufe zugeordnet, hier gibt es allerdings gesonderte Kriterien in Bezug auf die Alltagskompetenz wie Störungen in höheren Hirnfunktionen, Verkennen gefährlicher Situationen oder aggressives Verhalten. So können auch demenzkranke Menschen Unterstützung bekommen. 
  • Rollstuhlfahrer: Nicht jede Art von Treppenlift ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Bei manchen Liften ist es nicht möglich, den Rollstuhl mit zu transportieren. Die besten Alternativen für Menschen, die an den Rollstuhl gebunden sind der Plattformlift und der Hublift.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt?

Das war nur eine grobe Übersicht der Voraussetzungen für den Einbau eines Treppenlifts. Auf Sicher-ins-Alter.de gibt es noch viel mehr Informationen über alles Wichtige in Bezug auf das mobile Wohnen und Leben im Alter. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer gezielten Beratung bei individuellen Fragen. 

 

 

Kostenlose Beratung anfordern