Hausnotruf-Systeme

Selbstbestimmt & sicher im Alter mit dem
Hausnotruf. Wir zeigen Ihnen wie es geht!

Hausnotruf-Systeme
Sicherheit im kleinen Format

Das Seniorenhandy - Mobiler Hausnotruf

Notrufhandy
Das Seniorenhandy

Moderne Smartphones sind kleine Wunderwerke der Technik. Diese Geräte sind aus vielen Lebensbereichen nicht mehr wegzudenken. Von professionell wirkenden Fotos bis zu komplexen mathematischen Problemen können diese Computer für die Hosentasche viele Funktionen übernehmen, für die vor einigen Jahren noch mehrere teure Geräte gebraucht wurden. Allerdings kommt mit diesem Funktionsumfang auch die hohe Komplexität, die besonders ältere Menschen oft überfordert. Seniorenhandys versuchen, einige Funktionen von Smartphones in einem kleinen und leicht zu bedienenden Gerät zu vereinen, um die Sicherheit des Benutzers auch außerhalb der eigenen Wohnung zu gewährleisten.

 

Ein Gerät, zwei praktische Funktionen.

Insbesondere die Automatisierung von Notrufen durch eine SOS-Taste und die Ortung  des Benutzers sind Funktionen, deren Einsatz in Seniorenhandys viel Sinn machen. Die große Auswahl an Geräten mag zunächst erschlagend erscheinen, weil jedes Modell andere Funktionen und Alleinstellungsmerkmale bietet. Trotzdem kann sich die Anschaffung eines Seniorenhandys sowohl für den Patienten als auch für dessen Angehörige lohnen. Am verbreitetsten sind Geräte mit großen Tasten und Schwarz-Weiß-Displays, die einen hohen Kontrast bieten und so auch mit einer Sehschwäche abgelesen werden können. Die Sicherheitsfeatures, die die Hersteller in ihre Geräte einbauen, sollten jedoch der Hauptgrund sein, aus dem Seniorenhandys gekauft werden. Die Notruftaste funktioniert je nach Modell unterschiedlich. Günstige Geräte wählen bei einem Druck auf diese Taste einfach eine vorher eingespeicherte Nummer und nehmen an, dass der Notruf damit erfolgreich abgesetzt wurde. Das macht aber in vielen Situationen wenig Sinn, da der Patient zum Beispiel durch einen Sturz das Bewusstsein verlieren kann und so nicht mehr in der Lage ist, seine Situation oder Position zu beschreiben.

Notrufortung integriert

Hochwertige Geräte können durch verschiedene Maßnahmen sicherstellen, dass der Notruf nicht von einem Anrufbeantworter entgegengenommen wurde. Das wird normalerweise realisiert, indem der Gesprächspartner von einer automatischen Ansage aufgefordert wird, eine bestimmte Taste an seinem Telefon zu drücken. Dieser Tastendruck kann von einem guten Seniorenhandy registriert werden. Die praktischste Funktion dieser Großtastenhandys ist aber die Ortung: Bei einem Notruf wird dann nicht nur die Sprachverbindung aufgebaut, sondern das Handy stellt gleichzeitig seine eigene Position fest und übermittelt diese per SMS oder über eine mobile Datenverbindung an den Empfänger des Notrufes.

Geräteortung

  • Schallortung: Einige Geräte machen in einem Notfall durch einen lauten Piepton auf sich aufmerksam.
  • Ortung über das Mobilfunknetz: Funktioniert in Innenräumen, braucht aber guten Empfang und ist relativ ungenau.
  • Ortung über GPS: Sehr präzise, benötigt aber eine direkte Satellitenverbindung und funktioniert darum nicht in Innenräumen.

Moderne Technik für moderne Menschen

Seniorenhandys stellen nicht nur sicher, dass der Angehörige immer erreichbar ist, sie können auch ein Garant für Sicherheit im Notfall sein. Funktionen wie ein Touchscreen, eine Kamera oder ein Radio sind zwar auch verfügbar, allerdings sind diese im Regelfall eher zweitrangig. Beim Kauf sollte Sicherheit die höchste Priorität haben. Gute Geräte mit Ortungsfunktion gibt es schon für 50 Euro. Zur individuellen und kostenlosen Beratung und zum Preisvergleich von sicher-ins-alter.de geht es hier.

Angebote vergleichen

Jetzt kostenlose Beratung inklusive Angebote unterschiedlicher, geprüfter Hersteller erhalten.

anmelden